Whisper aka Bathorse

Nachdem Whisper sich im Herbst verletzt hatte und wir bis Dezember nicht so recht auf einen grünen Zweig gekommen sind, ich im Anschluss arg erkältet war und zudem auch noch meine Reitbeteiligung ausgefallen ist, hatte Whisper in den letzten Wochen ein eher ruhiges Leben. Mein Freund Markus hat sie ein paar mal longiert, damit sie zumindest etwas Bewegung und Abwechslung hat. Zum Glück steht sie den ganzen Tag draußen und auch die Box ist mit einem kleinen Paddock ausgestattet, so war die etwas ruhigere Zeit vermutlich nicht ganz so schlimm. Außerdem konnte sie so beliebig oft und ohne lästige Unterbrechungen ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Fressen. Da wir durch die Verletzungspause eh schon aus dem Training draußen waren und sich nun die Idee mit dem Fohlen für das kommende Jahr festgesetzt hat, sehe ich das Reiten nun ganz entspannt. Alles kann, nichts muss. Ich habe wieder etwas mehr Bodenarbeit als Abwechslung mit aufgenommen, da macht sie mittlerweile ganz motiviert mit (so lange man noch Leckerlies in der Tasche hat). Beim Longieren hält sich Whispers Eifer eher in Grenzen, daher ging es in dieser Woche endlich mal wieder aufs Pferd. Nachdem ich aufgestiegen bin, hat sie sich 5x mit dem Hals in meine Richtung verrenkt, um zu kontrollieren ob ich da wirklich wieder oben drauf sitze. Ein paar Wochen Pause waren das ja nun schon, in denen ich nur vom Boden aus etwas mit ihr gemacht habe. Besonders motiviert bin ich außerdem durch das Wetter (wenn es nicht gerade regnet), aber da es jetzt abends schon wieder etwas heller ist wenn ich im Stall ankomme, schaffe ich es meistens noch für eine kleine Schrittrunde ins Gelände oder zumindest die Straße einmal rauf und runter. Vom Reitplatz aus kann man wunderschöne Sonnenuntergänge beobachten und die Ruhe genießen. Herrlich!

Gestern durfte Whisper wieder in ihrem Comicoutfit auf den Platz gehen, wie sie dazu gekommen ist muss ich wohl etwas genauer erklären: Als ich sie gekauft habe, war Whisper noch namenlos. Ich habe mir also Gedanken gemacht, wie ich sie nennen könnte. Da ich Namen mit einer dreistelligen Nummer dahinter nicht so schön finde, sollte es ein Name werden, den noch kein Pferd eingetragen bekommen hat. Beim Buchstaben W hatte ich alleine nicht ganz so viele Ideen. Es musste also Google helfen. Und dann kam die Idee mit den Comics. Gibt es da nicht etwas passendes? Ich bin dann auf die Figur Whisper A’Daire gestoßen, die selten vorkommt, aber zu meinem Lieblingsheld Batman passt. Als andere Alternative stand noch White Willow auf meiner Liste, Whisper hat sich dann aber durchgesetzt. Keine Nummer hinter dem eingetragenen Namen! Das hatte ich vorher bei der FN geprüft. Und passend zum Namen hat sie ein Outfit, bestehend aus Schabracke und Ohrenmütze. Die mag sie nicht allzu gerne, aber mit einem Apfel kann ich sie immer überzeugen, sich die Mütze aufsetzten zu lassen. Gut ausgerüstet haben mein Comicpferd aka Bathorse und ich also gestern ein paar Runden mit dressurmäßiger Arbeit auf dem Platz verbracht und den schönen Abendhimmel bewundert. Reiten kann so schön sein!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*